Kinder tauschen Plastiktüten gegen Baumwolltaschen

Noch bis zum 11. November können Kinder zu St. Martin in den Bürger-Servicecentern der Kreishäuser in Neuss und Grevenbroich eine Plastiktüte gegen eine Fairtrade-Baumwolltasche umtauschen und erhalten außerdem eine süße Belohnung aus Fairem Handel – solange der Vorrat reicht.

Zum Auftakt dieser Aktion des Rhein-Kreises Neuss kamen jetzt Mädchen und Jungen der Neusser Kindertagesstätte Maria Goretti mit ihren selbstgebastelten Laternen ins Neusser Kreishaus. Dort holten sie sich bei Kreispressesprecher Harald Vieten und Renate Kuglin von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eine süße faire Tüte ab. „Wir wollen mit dieser Aktion ein Zeichen für den Fairen Handel setzen und für den nachhaltigen Einsatz von Rohstoffen werben“, sagte Vieten, der auch Leiter der Fairtrade-Kampagne des Rhein-Kreises Neuss ist. Er weiß, dass viele Martinskomitees und Vereine im Kreis zu St. Martin Süßigkeiten aus dem Fairen Handel verteilen.

„Insbesondere zu St. Martin steht der Gedanke des Teilens im Mittelpunkt. Mit fair gehandelten Süßigkeiten versüßen wir nicht nur Kindern in Deutschland das Martinsfest – davon profitieren auch Kleinbauernfamilien mit ihren Kindern in Afrika, Lateinamerika und Asien“, wirbt Vieten für die Fairtrade-Idee. Der Rhein-Kreis Neuss engagiert sich bereits seit 2010 für den Fairen Handel. Seitdem wird in den Sitzungen und im Büro des Landrats fair gehandelter Kaffee und Tee ausgeschenkt. Auch zahlreiche Kreiseinrichtungen beteiligen sich an der Kampagne – von den Schulen und Seniorenhäusern bis hin zu den Krankenhäusern: Rund 25 000 stationäre Patienten trinken in den Kreiskrankenhäusern in Grevenbroich und Dormagen Fairtrade-Kaffee. Außerdem unterstützt der Rhein-Kreis Neuss Schulen und Unternehmen, die sich für den Fairen Handel einsetzen. Schon jetzt gibt es neun Fairtrade-Schulen im Rhein-Kreis Neuss. Die Schulteams erhalten sowohl einen Scheck in Höhe von 200 Euro als auch Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit von der Kreispressestelle in Form von Flyern und Bannern im Schuldesign.

Unternehmen, die fair gehandelte Produkte anbieten, werden mit dem „Fair-Play-Siegel“ des Rhein-Kreises Neuss ausgezeichnet. Alle Händler und Gastronomen mit einem Fairtrade-Sortiment können mit „Fair Player“-Aufklebern auf ihr faires Angebot hinweisen. Darüber hinaus wurde gemeinsam mit Eine-Welt-Gruppen sowie Einzelhändlern und Gastronomiebetrieben ein „fairer“ Online-Einkaufs- und Gastronomieführer erstellt. Er ist im Internet unter www.fair-im-rhein-kreis-neuss.de zu finden. Dort sowie bei Renate Kuglin von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unter Telefon 02121 928-1303 gibt es weitere Informationen rund um den Fairen Handel.

Kommentare sind geschlossen.