Kfz-Innung zeichnete Mitglieder zu Jubiläen aus

Sieben auf einen Streich: Bei der Innungsversammlung der Kfz-Innung Rhein-Kreis Neuss wurden Urkunden zu verschiedenen Jubiläen übergeben. Obermeister Johannes Brester und Klaus Koralewski, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, überreichten die Auszeichnungen in den Räumen der Landmetzgerei Schillings in Grevenbroich-Kapellen.

Die Ehrenurkunde zum 50-jährigen Betriebsbestehen hat die Handwerkskammer Düsseldorf der Auto Knebel GmbH in Neuss-Hoisten verliehen. Gleichzeitig gab es den Silbernen Meisterbrief für den Geschäftsführer Markus Knebel (47). Sein Vater Albert hatte den Betrieb vor fünf Jahrzehnten gegründet; vor drei Jahren war der Senior mit dem Goldenen Meisterbrief ausgezeichnet worden. Begonnen hatte es mit einer Tankstelle, dann wurde Knebel Vertragshändler von Peugeot. 2002 folgte der Wechsel zu Citroen. Markus Knebels Kunden kommen überwiegend aus der Umgebung. Zusätzlich werden, sozusagen als Steckenpferd, ältere Fahrzeuge aller Marken repariert, auch ältere Traktoren gehören dazu. „Und wir sind ein bisschen spezialisiert auf Wohnmobile“, sagt  Knebel. Ebenfalls mit der Ehrenurkunde zum 50-jährigen Bestehen wurde das Autohaus Werner Geller GmbH in Neuss-Weißenberg ausgezeichnet. Robert Geller (53), der bereits seinen Silbernen Meisterbrief erhalten hat, ist Geschäftsführer. Sein 2003 verstorbener Vater Werner hatte den Betrieb 1967 an der Neusser Furth gegründet. Ab dem Jahr 2000 gab es einen fließenden Übergang vom Vater zum Sohn in der Leitung der Firma. Das Autohaus ist Mitsubishi-Vertragshändler sowie Marken- und freie Werkstatt. Geller hat drei Mitarbeiter und einen Auszubildenden.

Die Ehrenurkunde für das 40-jährige Betriebsbestehen konnte Obermeister Johannes Brester nicht überreichen –  sie war für ihn selbst. Der 67-Jährige, der seit 15 Jahren Obermeister ist und an dem Abend wiedergewählt wurde, hat seine Meisterprüfung vor 46 Jahren bestanden. Er hat seinen großen Betrieb an der Hochstadenstraße bis auf einen kleinen Bestand vor einiger Zeit verkauft und betreibt nun eine kleine freie Werkstatt in Neuss-Hoisten an der Tonhallenstraße 3 – „eigentlich als Hobby“, so Brester. Langjährige Kunden kommen immer noch gerne zu ihm. Außerdem erhielten Seat-Vertragshändler Bernd Beivers (Rommerskirchen) und Renault-Vertragshändler Peter Wellen (Neuss) Ehrenurkunden für das 25-jährige Betriebsbestehen. Beivers (65) ist Meister seit 1977 und beschäftigt zwölf Mitarbeiter, darunter drei Auszubildende. Sein Sohn wird den Betrieb einmal übernehmen.  Peter Wellen (56) hat 18 Mitarbeiter. Den Silbernen Meisterbrief erhielt Daniele Fiori (50), der vor 25 Jahren seine Meisterprüfung bestand. Er führt seit rund 17 Jahren das Autohaus Kappenberg mit freier Werkstatt in Dormagen.

Kommentare sind geschlossen.