Julian Dawson mit Tourauftakt in Grevenbroich

Blues, Folk, Country, Rock – Julian Dawsons Songwriter-Kunst hat viele musikalische Wurzeln. Auf den Bühnen der Welt ist er zu Hause und seine Live-Performance ist unschlagbar. Mit „Living Good“ gibt es endlich wieder ein neues Studioalbum des Multitalents. Seine diesjährige Deutschland-Tour am Dienstag, 12. April 2016 um 20 Uhr im Grevenbroicher Museum.

„Living Good“ bietet brandneue Songs – nach dem letzten Studioalbum „Deep Rain“ aus dem Jahre 2008 – und ist ebenfalls mit der Soul-Legende Dan Penn in Nashville aufgenommen und produziert worden. Es ist fast ein Solowerk: Julian Dawson pur und intim, nur Gitarre, Stimme und, hier und da, Beiträge von einer kleinen Handvoll illustren Gäste aus der brodelnden „Music City“. Mal singt er humoristisch über das Älterwerden („Rusty Old Car“) oder rührend über seine Tochter, die das Haus verlässt um woanders zu studieren. Julian Dawson, vor 61 Jahren in London geboren, ist Legende. Er arbeitete mit Musikern wie Little Feat, Can, BAP und Gerry Rafferty zusammen. Er veröffentlichte in fast 40 Jahren zwanzig Alben und spielte auf zahlreichen Platten seiner Kollegen mit. Neben zahlreichen Aktivitäten arbeitet der studierte bildende Künstler auch als Autor – nicht nur, dass er in den 80ies Nenas Hits übersetzte, seine Biographie über den Keyboarder Nicky Hopkins (Rolling Stones) erntete große Anerkennung.

Tickets: 14 Euro (an der Museumskasse)
Reservierungen: kultur@grevenbroich.de

Kommentare sind geschlossen.