„Jugend musiziert“: 
Erste Preise für zwölf Schüler beim Regionalwettbewerb

Mit 12 Nachwuchstalenten war die Musikschule Rhein-Kreis Neuss beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ im Neusser RomaNeum vertreten. Sie alle nahmen erste Preise mit nach Hause. Für den Landeswettbewerb, der vom 24. bis 28. März in Münster stattfindet, haben sich Lukas Claaßen, Fabian Diebelt, Jakob Krapohl, Meike Lehmann, Tobias Löns, Simon Löns, Martin Landsky und Lisa Sophie Rayka qualifiziert. 

Fabian Diebelt aus Grevenbroich und Jakob Krapohl aus Korschenbroich erreichten mit ihren Blockflöten 23 Punkte in der Altersgruppe III. In der Wertung Gitarre-Pop erspielte Tobias Löns aus Kaarst, begleitet von Martin Landsky aus Jüchen, 24 Punkte. Die gleiche Punktzahl gab es für das Saxophonquartett Tutta Forza in der Besetzung Simon Löns aus Kaarst und den Grevenbroichern Lisa Sophie Rayka, Meike Lehmann und Lukas Claaßen. Ebenfalls erfolgreich, aber noch zu jung für den Landeswettbewerb waren vier weitere Musikschüler. In der Altersgruppe IB erspielten sich die Grevenbroicher Tim Knettel und Bernadette Albini mit ihren Blockflöten 23 Punkte bei den Holzbläsern. Bei den Blechbläsern erreichten Sebastian Faber aus Korschenbroich und Max Friedrich Heide aus Kaarst in der gleichen Altersgruppe 24 Punkte.
Über den Erfolg der Kinder und Jugendlichen freute sich auch Musikschulleiterin Ruth Braun-Sauerwein – ebenso wie die Lehrkräfte. Katja Dolainski und Daniel Rothert (Blockflöte), Horst Beindressler (Tenorhorn), Johann May und Ottmar Nagel (Gitarre) sowie Dominik Oppel (Saxophon) hatten die Musikschüler auf den Wettbewerb vorbereitet.

Kommentare sind geschlossen.