„Jugend gründet“: Schülerinnen vom BBZ Grevenbroich landen in Hamburg auf Platz 6

„SnaXs Wonderworld“ ist die Geschäftsidee für einen Süßigkeitenautomaten mit Selbstbedienungsfunktion. Die Nutzer des Automaten können sich einen individuellen Mix aus Süßigkeiten wie Gummibären oder Lakritzschnecken selbst zusammenstellen. Diese Geschäftsidee präsentierten am Mittwoch Niomie Antony Cruz, Vanessa Badur und Sandra Seul, ein Schülerinnenteam vom Berufsbildungszentrum Grevenbroich der „Jugend gründet“-Jury in den Räumen der ERGO AG in Hamburg.

Die Schülerinnen vom BBZ Grevenbroich wurden von der Präsenzjury für ihre Präsentation mit dem sechsten Platz ausgezeichnet. Die Jury zeigte sich beeindruckt von der sehr schön skalierbaren Geschäftsidee und würdigte auch, dass die Glaubwürdigkeit für ein stimmiges Konzept von den drei Schülerinnen mit einer kreativen Idee untermauert wurde. Begleitet wurden die Schülerinnen von ihrem Lehrer Markus Lehmkuhl. Zu der zweitägigen Veranstaltung in Hamburg eingeladen worden waren die Schülerinnen, weil ihr Businessplan zu den bundesweit besten von 632 eingereichten Businessplänen gehört. Neben den Schülerinnen aus Grevenbroich präsentierten in Hamburg Schüler und Auszubildende aus Wolfsburg, Göttingen, Hagen im Bremischen, Scharnebeck (alle Niedersachsen), Dortmund, Bonn (Nordrhein-Westfalen) und Schlüchtern (Hessen) ihre innovativen Geschäftsideen. Die Präsentationen wurden vor Ort von einer hochkarätigen Jury bewertet. Für die beste Präsentation ausgezeichnet wurde das Team von Volkswagen-Auszubildenden aus Wolfsburg für die Geschäftsidee MoWaApp (Most Wanted Application), einer Einkaufs-App für Sparfüchse.

Bei der Präsentation in Hamburg haben die „Jugend gründet“-Teilnehmer endgültig Feuer gefangen. Jetzt wollen sie auch beim Finale im Juni in Wolfsburg dabei sein. Zum Finale eingeladen werden die gesamtbesten Teilnehmer aus beiden Wettbewerbsphasen (Businessplan- und Planspielphase). Das Planspiel läuft seit Anfang Februar. Dabei versuchen alle Wettbewerbsteilnehmer mit ihren unternehmerischen Entscheidungen ihr virtuelles Unternehmen durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur zu führen. Fast wie nebenbei erwerben sie dabei betriebswirtschaftliche Kenntnisse.

„Jugend gründet“ ist der einzige Wettbewerb zum Thema Wirtschaft auf der Liste der empfohlenen Wettbewerbe der Kultusministerkonferenz (KMK). Für Konzeption und Umsetzung des Wettbewerbs ist das Pforzheimer Steinbeis-Innovationszentrum mit Prof. Dr. Barbara Burkhardt-Reich an der Spitze verantwortlich.

Ausführliche Informationen: www.jugend-gruendet.de

Kommentare sind geschlossen.