Jugend aus dem Rhein-Kreis Neuss schnuppert Hochschulluft

„Von Zitrusfrüchten und Biodiesel – Synthesen in der organischen Chemie“, so lautete das Thema eines Sommerferiencamps, das das Netzwerk „Zukunft durch Innovation“ (zdi) Rhein-Kreis Neuss an der Hochschule Düsseldorf ausgerichtet hat. Zehn Jugendliche verschiedener weiterführender Schulen aus dem Rhein-Kreis Neuss erhielten dort einen Einblick in die Studiengänge Verfahrenstechnik, Energietechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurswesen.

Kreisdirektor Dirk Brügge besuchte die Gruppe und war angetan von deren Interesse: „Das zdi-Sommerferiencamp bietet eine optimale Chance, die spannenden Facetten der Chemie praktisch erlebbar zu machen und zu zeigen, wie wissenschaftliches Arbeiten funktioniert.“ Solche Angebote dienten erfolgreich dazu, das Interesse an Studiengängen und Ausbildungsberufen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik („MINT“) zu wecken, so Brügge. Zu Beginn bekamen die Teilnehmer eine Sicherheitseinweisung für das Experimentieren im Labor sowie eine Einführung in das experimentelle und wissenschaftliche Arbeiten. An den Folgetagen konnten sie in selbst durchgeführten Experimenten die Synthese und anschließende Aufbereitung verschiedener Präparate kennenlernen.
Aufgaben, die die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung zu lösen hatten, waren etwa die Herstellung von aromatisierter Seife durch die Extraktion von Duftstoffen aus Orangenschalen und die Herstellung von Biodiesel durch die Extraktion von Rapsöl. Bei jedem Versuch vermittelten die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Fachbereichs Maschinenbau und Verfahrenstechnik die theoretischen Grundlagen und erklärten, wie Versuche aufgebaut und durchgeführt werden sowie welche Chemikalien dabei zum Einsatz kommen. Darüber hinaus informierten sie die Gäste über die einzelnen Studiengänge. „Uns ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler, die bereit und motiviert sind, in der Ferienzeit einen fachlich vertiefenden Kursus zu belegen, eine Entscheidungshilfe für ihren weiteren Beruf- beziehungsweise Ausbildungsweg erhalten. Gleichzeitig möchten wir den Spaß am Begreifen naturwissenschaftlicher und technischer Zusammenhänge mit diesem nicht alltäglichen Angebot fördern“, so der wissenschaftliche Mitarbeiter Volker Leven.

Die Hochschule Düsseldorf ist eine staatliche Hochschule mit Standorten in Golzheim und einem neuen Campus in Derendorf. Neben dem Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik sind dort die Fachbereiche Architektur, Design, Elektro- und Informationstechnik, Medien, Sozial- und Kulturwissenschaften sowie Wirtschaftswissenschaften angesiedelt. Die Hochschule zählt rund 9.000 Studierende. Organisiert wurde das Sommerferiencamp vom zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss, das Schüler für die MINT-Fächer begeistern möchte. Seine Angebote sind im Internet unter der Adresse www.mint-machen.de zu finden. Das zdi-Netzwerk wird gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit sowie durch das Wissenschaftsministerium und das Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen. Es wird unter anderem unterstützt von den Unternehmen Bayer AG, Currenta GmbH & Co OHG, Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Kawasaki Robotics GmbH, medicoreha Welsink Akademie GmbH, RWE Deutschland AG, Zülow AG und ZRN Rheinland GmbH.

Kommentare sind geschlossen.