Integrationspreis des Rhein-Kreises Neuss: 
Bis zum 15. September bewerben

Noch bis zum 15. September nimmt der Rhein-Kreis Neuss Bewerbungen für den Integrationspreis 2017 an. Privatpersonen, Vereine, Kindergärten und Schulen sowie Kirchengemeinden und private Initiativen aus dem Kreis können sich für den mit insgesamt 7000 Euro dotierten Preis bewerben oder vorgeschlagen werden.

Der Integrationspreis wird seit 2010 vom Rhein-Kreis Neuss ausgelobt und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Integration im Rhein-Kreis Neuss: Vielfalt bewegt!“ Gefragt sind Projekte, die die Vielfalt und ein gleichberechtigtes und friedliches Miteinander in der Gesellschaft sowie gegenseitige Anerkennung, Toleranz und Verständigung fördern. Damit soll ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Extremismus gesetzt werden. Ehrenamtliches Engagement wird besonders berücksichtigt. Auf die Gewinner des Integrationspreises wartet nicht nur ein Preisgeld, sondern auch eine feierliche Preisverleihung: Sie erhalten Urkunden und stellen ihre Projekte in der Öffentlichkeit vor.

Der Rhein-Kreis Neuss will als weltoffener, von kultureller Vielfalt geprägter Kreis die gleichberechtigte Teilhabe aller im Rhein-Kreis Neuss lebenden Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern und Kulturkreisen fördern. Mit dem Integrationspreis werden auch die von Kreistag und Landrat entwickelten Leitziele entsprechend der „Erklärung für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ des Rhein-Kreises Neuss verwirklicht. Bewerbungen nimmt das Kommunale Integrationszentrum Rhein-Kreis Neuss an der Lindenstr. 2 in 41515 Grevenbroich entgegen. Teilnahmebedingungen, Antragsformulare und weitere Informationen sind im Internet unter www.rhein-kreis-neuss.de/integrationspreis abrufbar. Fragen zum Integrationspreis werden unter der Telefonnummer 02181/601-5062 sowie per E-Mail unter ki@rhein-kreis-neuss.de beantwortet.

Kommentare sind geschlossen.