Gratulation im Naturschutzbeirat: 
Vorsitzender Rainer Lechner wurde 80

Der „Bericht des Vorsitzenden“ gehört in der Regel zu den ersten Sitzungspunkten des Beirates bei der Unteren Naturschutzbehörde des Rhein-Kreises Neuss. Nicht so in der jüngsten Sitzung im Kreishaus Grevenbroich. Da stand zu Beginn Beiratsvorsitzender Rainer Lechner, der im Januar sein 80. Lebensjahr vollendet hat, selbst im Mittelpunkt.

Kreisdirektor Dirk Brügge gratulierte Lechner gemeinsam mit Kreisumweltdezernent Karsten Mankowsky nachträglich zum runden Geburtstag und dankte dem Gründungsmitglied des 1975 ins Leben gerufenen Naturschutzbeirates (damals noch Landschaftsbeirat) für seinen herausragenden Umwelt-Einsatz.
„Die Leidenschaft, mit der Sie sich für unsere Natur einsetzen, zeichnet Sie ebenso aus wie Gesprächsbereitschaft, Verhandlungsgeschick und Überzeugungskraft. Dabei war und ist Ihr Ziel, Ökologie und Ökonomie verträglich zu vereinbaren. Hinzu kommt außerordentliche Fachkenntnis, von denen der Rhein-Kreis seit Jahrzehnten profitiert“, so Brügge. In mehr als 40 Jahren als Mitglied und über 30 Jahren als Vorsitzender hat Rainer Lechner bis heute 165 Sitzungen des Naturschutzbeirates mit der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises vorbereitet. Als CDU-Abgeordneter hat er seine Fachkompetenz in den Jahren 1975 bis 1989 und 1993 bis 1994 auch in den Kreistag eingebracht, zum Beispiel im Planungsausschuss. Neben seinem Engagement im Naturschutzbeirat ist der gebürtige Neusser und ehemalige Gymnasiallehrer in weiteren Vereinigungen des Naturschutzes aktiv. Für sein großes ehrenamtliches Engagement wurde Lechner 1980 mit dem Umweltschutzpreis der Stadt Neuss und 1988 mit dem Rheinlandtaler des Landschaftsverbands Rheinland ausgezeichnet. 2007 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.
Als Geburtstagsgeschenk hatte Kreisdirektor Brügge ein Grundlagenwerk für den Arten-, Natur- und Umweltschutz mitgebracht – genauer die bundesweite Rote Liste, Band 3, über „Wirbellose Tiere“. Dieses Präsent konnte Brügge nicht unkommentiert überreichen: „Sie, Herr Lechner, gehören nicht zu dieser Gattung, denn in all den Jahren Ihres verdienstvollen Tuns haben Sie viel Rückgrat bewiesen“, stellte er anerkennend fest.

Kommentare sind geschlossen.