Gelungener 1. Roboterwettbewerb im Rhein-Kreis Neuss

Beim 1. Roboterwettbewerb des zdi-Netzwerks Rhein-Kreis Neuss traten rund 50 Fünft- bis Zehntklässler aus 14 Schulen im Kreisgebiet gegeneinander an. In 15 Teams lösten die Teilnehmer Aufgaben unter dem Motto „Der zdi-Roboter räumt auf“ mit Hilfe von Lego Mindstorms Robotern. 

Die Nase vorn hatte am Ende das Team „Brain AFK“ vom Gymnasium Norf mit Robert Kossessa und Daniel Wiens. Die beiden Neusser Schüler gewannen eine Führung bei Kawasaki Robotics in Neuss und freuten sich ebenso wie die zweit- und drittplatzierten Teams über einen Roboter-Pokal. Ashley Scherf, Patrik Adams, Philipp Schwarz, Fabian Wöhlert und Kevin Wöhlert vom Team „Acer“ der Maximilian-Kolbe-Hauptschule aus Neuss erreichten Platz zwei. Den dritten Platz belegten Maximilian Jung, Gianluca Pani Casanova, Till Strommenger und Armin Settels mit ihrem Team „Robo2Win“ vom Gymnasium Jüchen. Kreisdirektor Dirk Brügge, der japanische Generalkonsul Ryuta Mizuuchi und seine Ehefrau Dr. Akemi Mizuuchi überreichten die Preise an die Sieger zusammen mit Colin-Raoul Rösner von Kawasaki Robotics. Darüber hinaus erhielten alle Teilnehmer eine Medaille und eine Urkunde.

Wegen der großen Nachfrage waren 15 Teams anstelle – wie ursprünglich geplant – 10 Teams zu dem Roboter-Wettbewerb eingeladen worden. Kooperationspartner des zdi-Netzwerks waren bei dieser Veranstaltung der japanische Industrieroboterhersteller Kawasaki Robotics GmbH und das Berufskolleg für Technik und Informatik (BTI) des Rhein-Kreises Neuss. Zahlreiche Betreuer standen den Schülern bei Fragen und Problemen während des Wettbewerbs zur Verfügung.

Kommentare sind geschlossen.