Friedhofsführung war ein voller Erfolg

Im Sommer 2014 wurde der jüdische Friedhof in der Stadtmitte im Rahmen einer Feierstunde wiedereröffnet. Die Schüler-Projektgruppe „KKG – Gegen das Vergessen“ der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in der Grevenbroicher Südstadt hat die Patenschaft für ihn übernommen. Beim diesjährigen Frühjahrsputz machten sie das Gelände fit für den Frühling und den Sommer. Am 17. April fand nun eine Friedhofsführung statt, die sehr großen Anklang fand und künftig regelmäßig wiederholt werden soll. Ziel war es dabei vor allem, die engagierten Projektschüler aktiv an die Führung heranzuführen: Anhand von Beobachtungsbögen sollten die Schüler genau aufschreiben, was sie zukünftig im Rahmen eigener organisierter Führungen anbieten möchten. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler waren sichtlich beeindruckt. „Mich hat die Führung heute sehr begeistert, da ich viele neue Eindrücke sammeln konnte. Und ich würde mich freuen, einmal genug Vorwissen zu erlangen, damit ich selbst eine Führung machen kann“, so Lisa Scholl (Jahrgangsstufe 11). Lehrer und Projektleiter Thomas Jentjens freut sich über das große Engagement seiner Schüler: „Besonders beeindruckt hat mich die zahlreiche Teilnahme der interessierten Projektschüler. Somit sind wir unserem Ziel, dass die Projektschüler in der Zukunft interessierten Mitschülern und Mitbürgern den ,ehemals vergessenen Friedhof‘ selbst präsentieren können, wieder ein Stück näher gekommen.“

Kommentare sind geschlossen.