Freier Eintritt bei Sommerferienaktion im Kreismuseum Zons

Wer in den Sommerferien mit seinen Kindern Ausflüge in der Region unternehmen will, erhält Vergünstigungen mit der kostenlosen Familienkarte des Rhein-Kreises Neuss. Damit ist zum Beispiel der Eintritt am Kaarster See und Nievenheimer See und in den Neusser Schwimmbädern günstiger. 

Eine besondere Sommerferienaktion bietet das Kreismuseum Zons für alle Familienkarten-Inhaber an. Wer diese Karte vorzeigt, hat in den Ferien immer donnerstags – also am 20. Juli, 27. Juli, 3. August, 10. August, 17. August und 24. August – freien Eintritt ins Museum an der Schloßstraße 1 in Dormagen-Zons. Ab 14. Juli ist hier die Ausstellung „Rhein-Reisende“ zu sehen: Kleine und große Besucher sind eingeladen, sich Fundstücke aus dem Rhein anschauen und das Kreismuseum zusammen mit Emil Ente im Rahmen einer Rallye erkunden. Darüber hinaus bietet das Team von Museumsleiterin Anna Karina Hahn am 31. Juli und 21. August jeweils von 14 bis 16 Uhr eine Kinder-Kunstaktion zum Thema „Aus Alt mach Neu“ an. Nach einem kurzen Ausstellungsrundgang basten die Mädchen und Jungen aus Müll neue Sachen. Sie sollten dafür zum Beispiel Plastikmüll, Eierkartons, leere Wasserflaschen und Kronkorken mitbringen. Das Kreismuseum bittet um Anmeldung; die Kosten betragen ein Euro pro Kind.

Die Familienkarte gibt es beim Familienbüro des Rhein-Kreises Neuss für alle Erziehungsberechtigten mit Wohnsitz im Rhein-Kreis Neuss mit mindestens einem Kind bis 18 Jahren. Sie bietet Vergünstigungen nicht nur in den Sommerferien und nicht nur im Kreismuseum und an den Badeseen, sondern das ganze Jahr über bei insgesamt rund 295 Aktionspartnern. Zu den Partnern gehören sowohl Bäckereien und Restaurants als auch Fahrschulen, Spielzeugläden und Möbelhäuser im Rhein-Kreis Neuss und in der Region. Zurzeit profitieren rund 33.000 Familien von den Vorteilen der Familienkarte. Interessierte können einen Online-Antrag stellen unter www.unserefamilienkarte.de. Weitere Informationen – auch für interessierte Unternehmen – gibt es bei Gabriele Kamp unter Telefon 02161 6104-5166 und Franziska Mones unter Telefon 02161 6104-5165.

Kommentare sind geschlossen.