Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für Unternehmen aus der Region

Die Europäische Investitionsinitiative stand jetzt im Mittelpunkt einer Veranstaltung in der Neusser Pegelbar. Dabei ging es um EU-Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen und so genannte Mid Caps – nach EU-Definition Unternehmen mit bis zu 3000 Mitarbeitern – im Rahmen des Europäischen Fonds für Strategische Investitionen (EFSI), der europaweit Investitionen von rund 315 Millionen Euro initiieren soll. Rund 50 Unternehmensvertreter aus der Region nutzten die Gelegenheit, sich zum Beispiel über zinsgünstige Kredite für innovative Projekte zu informieren.

Eingeladen hatten zu dem Fachforum der Rhein-Kreis Neuss mit seinem Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein und NRW.Europa als nordrhein-westfälischer Partner im Enterprise Europe Network. Wie Landrat Hans-Jürgen Petrauschke in seiner Begrüßung betonte, umfasst das entsprechende nordrhein-westfälische Förder-Programm „NRW.Bank.Innovative Unternehmen“ rund 30 Millionen Euro. „Solche Möglichkeiten sollten Unternehmen in unserer Region zu Gute kommen. Herausforderungen gibt es genug – etwa unter dem Schlagwort Wirtschaft 4.0“, so der Landrat. Auch die stellvertretende Leiterin der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission Bonn, Mirja-Hannele Ahokas, warb bei den Teilnehmern, die EFSI-Finanzmittel für kreative Geschäftsideen in Anspruch zu nehmen.
Über die Funktionsweise des EFSI informierte Marie Antonie Kerwien, Expertin der Europäischen Investitionsbank, während die Referenten Uwe Heinen und Peter Hentschel von der NRW.BANK sowie Dr. Karsten Lemke von der Zenit GmbH einen Überblick über die damit verbundenen Beratungs- und Förderinstrumente sowie Antragsverfahren gaben. Peter Coenen von der Sparkasse Neuss stellte die Finanzierungsanforderungen an Unternehmen vor. Durch die Veranstaltung führte Verena Würsig, Leiterin der EU- und Außenwirtschaftsförderung der NRW.BANK.
Interessierte Unternehmen können sich entweder per E-Mail an europa@nrwbank.de oder telefonisch an das Team EU- und Außenwirtschaftsförderung der NRW.Bank wenden: 0211-917414000.

Kommentare sind geschlossen.