Fachwissen und ein einfühlsamer Umgang mit den Patienten

Das Fachwissen zu haben, schwere Erkrankungen behandeln zu können, ist das eine. Dem Patienten ein Gefühl des Vertrauens zu geben, mit ihm einfühlsam umzugehen und ihm Ängste zu nehmen, ist die andere Seite, die Ärzte und ihre Mitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit mit einbringen müssen. Das Team des fachübergreifenden Darmkrebszentrums im Kreiskrankenhaus Grevenbroich St. Elisabeth hat es nun schwarz auf weiß, dass es speziell auch hinsichtlich des empathischen Aspekts herausragende Arbeit leistet.

 

Die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. OnkoZert hat das seit August 2013 bestehende Zertifikat als empfohlenes Darmkrebszentrum jetzt vorzeitig bis Februar 2017 verlängert. In der Begründung hebt der Verein neben dem Fachwissen des Teams am Grevenbroicher Kreiskrankenhaus vor allem dessen einfühlsamen Umgang mit Patienten und deren Angehörigen hervor. „Gerade bei Menschen mit Krebserkrankungen und den vielen Hilfsmöglichkeiten der modernen Medizin bedarf es Mitarbeiter, die sowohl fachlich als auch menschlich den Patienten in dieser schweren Zeit zur Seite stehen. Die vorzeitige Verlängerung unseres Zertifikats ist eine wertvolle Bestätigung unserer Arbeit“, erklärt Krankenhausdirektor Ralf H. Nennhaus.

„Die hohe Behandlungsqualität in unserem Zentrum kommt insbesondere Patienten mit komplexen Erkrankungen und schwierigen Untersuchungsbedingungen zugute.“ Das Darmkrebszentrum des Kreiskrankenhauses Grevenbroich St. Elisabeth bietet alle wesentlichen diagnostischen Methoden wie Darmspiegelung (Koloskopie, Kapselendoskopie, Endosonographie), Gewebeprobe-Untersuchung (Biopsie, Zytologie), Ultraschall (Sonographie), Röntgenuntersuchung (Kolon-Kontrasteinlauf und Thorax-Röntgenbild), Computertomographie (CT), Kernspintomographie (MRT) und Funktionsdiagnostik an. „Das Therapiekonzept jedes Patienten wird stets ganz individuell nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen erarbeitet“, so Prof. Köhler. Zum Leistungsspektrum gehören Dickdarm- und Mastdarmkrebsoperationen, Chemo- und Strahlentherapie und neue Behandlungsmethoden wie zum Beispiel die Antikörpertherapie. Neben einer optimalen medizinischen Behandlung und pflegerischen Versorgung legt das Kreiskrankenhaus Grevenbroich großen Wert auf kompetente Beratung und Betreuung in den Bereichen Ambulante Chemotherapie, Stomatherapie und Ernährungsberatung. Sozialdienst, Seelsorge, Physiotherapie, Hospiz und Selbsthilfegruppen runden das Gesamtpaket des Grevenbroicher Darmkrebszentrums ab.

Kommentare sind geschlossen.