Am 05. September fand erstmalig in Jüchen das sogenannte Job-Café statt. Einige Jüchenerinnen waren der gemeinsamen Einladung der beiden Gleichstellungsbeauftragten gefolgt, um sich hinsichtlich beruflicher Möglichkeiten durch die Agentur für Arbeit beraten zu lassen. In Kooperation mit der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Angelika König und der Gleichstellungsbeauftragten des Jobcenters im Rhein-Kreis Neuss, Ute Hardenbicker, konnten einige konstruktive Gespräche mit interessierten Frauen geführt werden. Hierbei konnten den Teilnehmerinnen neue Perspektiven eröffnet und Möglichkeiten der Qualifizierung bzw. der Weg in eine Selbstständigkeit aufgezeigt werden.

Zu Beginn des Jahres wurde das Job-Café im Rhein-Kreis Neuss von den Gleichstellungsbeauftragten des Rhein-Kreises Neuss in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit ins Leben gerufen und bereits in verschiedenen Städten erfolgreich angeboten. Das Ziel der neuen Begegnungsplattform ist es, in lockerer Atmosphäre eine Beratung durch die Agentur für Arbeit anbieten zu können. Angelika König zeigt auf, welche Möglichkeiten bestehen, auch nach einer langen Job-Pause wieder in den Beruf zurückzukehren, sich beruflich zu verändern, eine Existenz zu gründen oder einen Weg aus der Arbeitslosigkeit zu finden. Fälschlicherweise wird oft davon ausgegangen, dass nach einer Familien- oder Pflegephase keine Förderung oder Qualifizierung für den Wiedereinstieg in den Beruf möglich ist oder ein Leistungsbezug Voraussetzung sei.

Die Beratungen erfolgen innerhalb der Gruppe bzw. auf Wunsch auch in Einzelgesprächen und ermöglichen Frauen und Männern ungezwungen und unverbindlich Fragen zu stellen und qualifizierte Antworten und Informationen zu erhalten. Auch wird der Fokus auf Weiterbildung, Qualifizierung während einer Beschäftigung, Einarbeitung oder Anschluss an den Beruf gesetzt. Hierfür stehen finanzielle Mittel der Agentur für Arbeit zur Verfügung. Auch zukünftig sind weitere Termine des Job-Cafés geplant.

Weitere Auskünfte erteilen die beiden Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Jüchen, Ursula Schmitz und Andrea Schiffer gerne unter den Telefonnummern 02165 / 915-5005 und 915-6002 oder via E-Mail: gleichstellung@juechen.de