Erfolgreiche Fortbildung beim TZG

Ihre letzte Berufserfahrung liegt 20 Jahre zurück: In den 90er Jahren war Sabine Neuhausen als Groß- und Außenhandelskauffrau tätig. Zwischenzeitlich leitete die Jüchenerin zwar als Ehefrau eines Landwirts den landwirtschaftlichen Betrieb, doch ihre Computerkenntnisse waren nicht auf dem neuesten Stand.

„Ich wollte mich beruflich neu orientieren, hatte aber bei Bewerbungen leider keine Chance“, blickt sie zurück und fügt hinzu: „Mir war klar, dass ich da etwas tun musste.“
Unterstützung erhielt sie vom Technologiezentrum Glehn (TZG): Nach einer mehrmonatigen Fortbildung ist die 47-Jährige jetzt nicht nur fit in den Office-Programmen Word, Excel und Powerpoint, sondern sammelt ab November auch praktische Berufserfahrung. Während ihres achtwöchigen Praktikums in einem Korschenbroicher Reisebüro lernt sie die Bereiche Marketing, Kundenbetreuung und Buchhaltung kennen – gegebenenfalls mit der Aussicht auf eine spätere Festanstellung.
„Der Touristikbereich hat mich schon immer interessiert“, berichtet Sabine Neuhausen. „Deshalb ist dieses Praktikum für mich einfach ein Glücksfall.“ Ebenfalls positiv für sie: Durch das Bewerbungstraining im TZG-Kurs und den Austausch mit den anderen Berufsrückkehrerinnen fasste sie neues Selbstvertrauen. Finanziert wurde ihre Fortbildung mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit.
Rund drei von vier Projekt- und Teamassistentinnen meistern nach ihrer Fortbildung beim TZG erfolgreich den Wiedereinstieg in den Beruf. Zwei Mal im Jahr startet dieser Kurs; rund 24 Stunden pro Woche findet der Unterricht statt. Freie Plätze gibt es noch für den nächsten Kurs ab 6. November. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Internetseite www.tz-glehn.de sowie bei Meike Faßbender und Maggie Thies unter Telefon 02182-85070.

Kommentare sind geschlossen.