Eingängiger Rhythmus im Café Kultus

Kolumbien, vor langer Zeit. Eine Reibe und eine Möhre, so wie es die Geschichte sagt – und schon entstand ein neues Musikgenre. Cumbia, prägnant durch seinen eingängigen Rhythmus, ist jedoch nicht nur in Kolumbien groß geworden, sondern ebenso durch die kolumbianischen Einwanderer in den Vierteln Argentiniens.

Nun wird die argentinische Band Trilhas zusammen mit der Sängerin und Songwriterin Clara Krum am 10. und 11. Oktober 2017 einen Workshop im Café Kultus in Grevenbroich zu diesem Thema anbieten. „El Pescador“, eine Cumbia von Totó la Momposina, werden die fünf mit den Teilnehmern in einer Bandformation einüben, mit einem starken Fokus auf den Rhythmus. Da Cumbia aber auch absolut zum Tanzen einlädt, wird es die Gelegenheit geben, den einen oder anderen Schritt zu lernen.
Ein Konzert, zu dem auch selbstverständlich Publikum eingeladen werden kann, ist der Abschluss der gemeinsamen Zusammenarbeit. Der Workshop richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene von 13 bis 19 Jahren, die Teilnahme ist kostenlos.

Kommentare sind geschlossen.