„Eine Pflanze Hoffnung“ – eine Lesung mit Rebecca Lolosoli

Am Mittwoch, 13.09.2017 findet um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Grevenbroich eine Lesung mit Rebecca Lolosoli statt. Sie wurde als Tochter eines Samburu-Chiefs im Herzen Kenias geboren. Nach eigenen schlimmen Erfahrungen gründete sie 1990 mit weiteren Frauen das Dorf „Umoja“ in Kenia und kämpft seither gegen Zwangsverheiratung, Genitalbeschneidung, häusliche Gewalt und die Entrechtung von Frauen.

Dafür wurde sie mehrfach international ausgezeichnet. Langsam zeigt ihre Arbeit Erfolge und es findet ein sozialer und kultureller Wandel in der gesamten Region statt. Ausgehend von der Keimzelle Umoja werden Schulbildung, Gleichberechtigung, Gesundheitsfürsorge und Maßnahmen zur Sicherung der eigenen Lebensgrundlagen ausgebaut.
Bei ihrem Besuch in 2015 hat Rebecca Lolosoli die Besucher ihrer Lesung nachhaltig beeindruckt. Sie berichtet nun über die Fortschritte, die seither in Umoja realisiert werden konnten, wie der Ausbau der Schule, der Kampf gegen Genitalverstümmelung und der Anbau von Gemüse. Sie zeigt auf, wie wirkungsvoll Hilfe sein kann, wenn sie unmittelbar beim Volk ankommt, und wie die Erfolge des Dorfes eine ganze Region verändern.
Wer diese besondere Frau persönlich kennenlernen möchte, ist herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Zunächst wird aus dem Buch „Mama Mutig“ gelesen, das die ARD-Korrespondentin Birgit Virnich zusammen mit Rebecca Lolosoli verfasst hat. Daran schließt sich ein Vortrag über die Entwicklung des Frauendorfes an. Zu allen Themen bietet sich Gelegenheit zum Dialog mit Rebecca Lolosoli und ihrem Sohn Tom, der sie in diesem Jahr begleitet. Das Eintrittsgeld von 5 Euro kommt dem Frauendorf zugute.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Stadtbücherei und der Gleichstellungsstelle mit dem Freundeskreis Umoja – Friends of Umoja e.V., der das Frauendorf in Übereinstimmung mit den UN-Zielen für eine nachhaltige Entwicklung (Agenda 2030) unterstützt.

Kommentare sind geschlossen.