Digitales Zaubertheater: „Der Barbier von Sevilla“

Am kommenden Samstag, den 24. September feiert „Der Barbier von Sevilla“ Premiere im Theater Mönchengladbach. Diese Produktion der populären Rossini-Oper ist in doppelter Hinsicht ein besonderes Erlebnis.

Der südafrikanische Regisseur Kobie van Rensburg verlegt die turbulente Opernhandlung in das Ambiente der „wilden 60er Jahre“ und bedient sich dabei einer hochaktuellen Videotechnik: Die Sänger agieren auf der Bühne vor einem Bluescreen, ihr Spiel wird mittels Kameras in virtuelle Bühnenr.ume projiziert, die auf einer großen Leinwand zu sehen sind. Damit sind nicht nur blitzschnelle Szenenwechsel, sondern auch ‚close ups‘ möglich – die Zuschauer erleben auf diese Weise Mimik und Gestik der Sänger so deutlich wie nie zu vor.
Aber auch musikalisch bietet die Produktion Besonderes. Das Ensemble wird hohen Belcanto Ansprüchen mit großer Virtuosität unter dem Dirigat von Andreas Fellner gerecht. Für die Rolle des Grafen Almaviva konnte zudem der spanische Tenor Juan Antonio Sanabria gewonnen werden, der mit dieser Partie sein Deutschland-Debüt gibt.

Karten für alle Vorstellungen: 02166-6151100 oder auf www.theater-kr-mg.de

Kommentare sind geschlossen.