Deutsche Meisterschaften im Muay Thai in Rommerskirchen

Am Wochenende war Rommerskirchen Schauplatz eines hochkarätigen Sportevents – der Deutschen Meisterschaften im Muaythai. Dass die Wahl auf Rommerskirchen fiel, war kein Zufall – seit Jahrzehnten gehört Rommerskirchen zu den ersten Adressen des Sports in Deutschland.

Das Bujin Gym Rommerskirchen – zugleich Bundesleistungszentrum des Muaythai – Bundes hat unter der Führung von Bundestrainer Detlef Türnau seit Jahren immer wieder höchst erfolgreiche Athleten hervorgebracht. Bei Landes- und Deutschen Meisterschaften war man ebenso erfolgreich wie bei Europa- und Weltmeisterschaften.
Zu den Meisterschaften in Rommerskirchen waren mehr als 300 Sportler aus dem gesamten Bundesgebiet angereist – deutlich mehr als sonst bei vergleichbaren Events. Natürlich ließ es Bürgermeister Dr. Martin Mertens sich nicht nehmen, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer persönlich zu begrüßen.

Mertens: „Wir haben gerne den Vorschlag von Detlef Türnau unterstützt, die Deutsche Meisterschaft hier in Rommerskirchen auszutragen und ich bin froh und zugleich auch stolz, dass wir das geschafft haben.“ Den Stellenwert, den der Sport in seinem Ursprungsland Thailand hat, unterstrich die Anwesenheit von Ulrich Schwenk als Vertreter des Königlich Thailändischen Honorargeneralkonsulates. Die überaus professionell ausgerichtete Veranstaltung endete für das Bujin Gym erfolgreich. Der 9-jährige Sebastiano Rizzo errang den dritten Platz während Alexej Schneider in seiner Klasse Deutscher Meister wurde. Die Kämpfe der beiden Spitzenathleten des Bujin Gym – Christian Schwerdt und Jakob Styben – konnten mangels Gegnern nicht ausgetragen werden.

Kommentare sind geschlossen.