Das „Wilden-Trio“ im Museum

Im Rahmen der Reihe „Weltmusik am Niederrhein“ gastiert am Freitag, 23.06.2017 um 20 Uhr das „Wilden-Trio“ im Museum der Niederrheinischen Seele.

Melodisches Geigenspiel, erdiger Kontrabass und ein Drumset mit indischen Tablatrommeln formen den einzigartigen Klang des „Wilden-Trios“. Zwischen Jazz, Weltmusik und Art-Rock bewegen sich die Kompositionen. Die Band besteht in der jetzigen Formation seit 2015. Der gebürtige Grevenbroicher Ralf Wilden spielt die indische Tabla seit über 20 Jahren. Seine klassische Ausbildung erhielt er bei dem Multiinstrumentalisten Raimund Engelhard. Die Tabla ist das Herz des von Wilden konzipierten Percussionssets.
Hans-Hubert Sinzig entdeckte früh seine Leidenschaft zum Jazz und fand schon als Jugendlicher zum Geigenspiel. Er spielte in diversen Jazz-Formationen. Nachdem Marek Erbisch viele Jahre in der Metal-Band „SuperSoma“ gespielt hat, kam er 2013, inspiriert durch Raimund Engelhard, zum Kontrabass. Der unterschiedliche musikalische Background der drei Musiker lässt neue Klangwelten entstehen, die durch Samples bereichert werden.

Der Eintritt beträgt 8 Euro. Karten gibt es an der Museumskasse, inder Stadtbücherei und bei „schön & gut“. Reservierungen sind unter kultur@grevenbroich.de möglich.

Kommentare sind geschlossen.