Nach der Kirmes ist vor der Kirmes

Einen stimmungsvollen Krönungsabend erlebten jetzt die Kirmesfreunde aus Elsen. 
Der Krönungsball im Festzelt bildet stets den feierlichen Schlusspunkt des jährlichen Heimatfestes und diesmal sollte es ein ganz besonderer werden. So fanden sich viele Mitglieder der Kirmesgesellschaft Elsen-Fürth mit ihren Frauen sowie große Abordnungen der befreundeten Vereine im Festzelt an St. Stephanus ein, um das scheidende Königspaar gebührend zu verabschieden und den neuen Majestäten die Ehre zu erweisen.

Zu Beginn des Abends bedankte sich Präsident Peter Reibel bei Ulrich und Eva Stammen für ein ausgesprochen schönes Kirmesjahr und ein wunderbares Heimatfest, das nunmehr auch für die beiden zu Ende ging. Mit großem Applaus wurde dann das neue Königspaar Reinhard Müller und Anne Schnitzler-Müller vom Tambourkorps Elsen-Fürth im Festzelt begrüßt. Strahlend winkten die beiden in die jubelnde Menge und ließen sich vor mehr als 1000 anwesenden Festbesuchern vom Präsidenten zu den höchsten Repräsentanten der Elsener Kirmesfreunde krönen. Die neuen Majestäten kennen sich schon seit ihrer Jugendzeit aus der Südstadt. Lieben gelernt haben sie sich allerdings erst viele Jahre später. Seit 2010 sind beide ein Paar und wollten nicht unverheiratet das Königsamt übernehmen. Deshalb heirateten sie noch am Kirmessamstag. Der leider schon verstorbene Vater der Königin, Willi Schnitzler, war Ehrenmitglied des Tambourkorps Elsen-Fürth und somit ist es für das Korps selbstverständlich, als Ehrengarde das neue Königspaar ein Jahr lang zu begleiten.
Besondere Gratulationswünsche kamen von den befreundeten Vereinen, vertreten durch Ulrich Wilms, dem amtierenden Präsidenten des Bürgerschützenvereins Elfgen-Belmen. Nicht minder freundschaftlich waren auch die Gratulationen des Bürgermeisters Klaus Krützen, der bereits tags zuvor auf Klompen am Umzug teilnahm sowie der Pfarrgeistlichkeit. Diese wurde durch Diakon Manfred Jansen vertreten, der einmal mehr seine Nähe zum Brauchtum unter Beweis stellte.
Wie in Elsen üblich gratulierte auch Marianne Granderath für die Seniorengemeinschaft, ehe der Verein Elsener Sprösslinge 2012 den neuen Majestäten traditionell seinen Freundschaftsorden überreichte. Mit dem Ehrentanz endete ein bemerkenswert schönes und harmonisches Heimatfest in Elsen-Fürth, das alle Anwesenden freudig auf die Klompenkirmes 2018 blicken lässt.

Kommentare sind geschlossen.