Das Kreisgesundheitsamt ist auf Tour | MRSA-Mobil informiert über Händehygiene

Ein Infomobil des Kreisgesundheitsamtes ist in den nächsten Wochen in den Städten und Gemeinden des Rhein-Kreises Neuss unterwegs. Interessierte können sich über Händehygiene informieren und erfahren Wissenswertes über den MRSA-Keim (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) sowie über den verantwortungsvollen Einsatz von Antibiotika. Am 18. Oktober kommt das Mobil nach Jüchen – am 20. Oktober nach Neuss und am 22. November nach Kaarst-Büttgen. Mit Hilfe einer Schwarzlichtbox können Besucher dann testen und erkennen, wie gründlich sie ihre Hände in Wirklichkeit gewaschen haben.

Dr. Silvia Eller, Projektkoordinatorin im Kreisgesundheitsamt, betont die Bedeutung von Händehygiene und der richtigen Anwendung von Desinfektionsmitteln: „Wenn zum Beispiel Keime in eine Wunde bei einem frisch operierten Patienten im Krankenhaus gelangen, können bei ihm schwere Infektionen entstehen. Und diese sind unter Umständen nicht behandelbar, auch nicht mit Antibiotika.“ Das Infomobil wird im Rahmen des europäischen „EurHealth – 1Health“-Projekt“ eingesetzt. Dieses wird zum größten Teil aus Mitteln des INTERREG V A-Programms Deutschland-Nederland finanziert.

Kommentare sind geschlossen.