CSR-Netzwerkabend bei der Firma Grohe

Nachhaltiges Wirtschaften stößt bei vielen Betrieben auf großes Interesse. Das zeigte jetzt der Netzwerkabend, zu dem das CSR-Kompetenzzentrum des Rhein-Kreises Neuss in Kooperation mit der IHK Düsseldorf und der Fa. Grohe AG eingeladen hatte. CSR steht für Corporate Social Responsibility und damit für verantwortungsvolle Unternehmensführung mit Blick auf das ökonomische, soziale und ökologische Handeln. Mehr als 45 Teilnehmer aus Handwerk und Dienstleistung informierten sich über das Thema „Ecodesign formt Unternehmen nachhaltig“. 

Die Firma Grohe, die in diesem Jahr mit dem CSR-Preis der Bundesregierung ausgezeichnet wurde, gab in ihrem Store in Düsseldorf Einblicke in ihre CSR-Strategie. Projektmanagerin Melanie Vrenegor führte die Besucher durch die Ausstellung und zeigte, wie das Wassersystem Grohe Blue Leitungswasser veredelt. Es liefert gefiltertes sowie gekühltes, stilles oder auch sprudelndes Wasser direkt aus der Armatur ins Glas. Bei diesem System wird 60 Prozent weniger Kohlendioxid als bei herkömmlichem Flaschenwasser verbraucht. „Wir arbeiten kontinuierlich an der Weiterentwicklung unserer Nachhaltigkeit durch neue Technologien und optimierte Prozesse“, berichtete Melanie Vrenegor. Mit aktuellen Beispielen zeigte CSR-Fachexpertin Bianca Seidel von der gleichnamigen Consultingfirma, dass nachhaltiges Handel aus ökologischer und wirtschaftlicher Sicht immer wichtiger wird – insbesondere mit Blick auf schwindende Ressourcen. Unternehmen sollten offen sein für eine CSR-Strategie im Bereich des Ecodesigns.

Die nächste CSR-Regionalveranstaltung findet am 12. Oktober um 17.15 Uhr bei der 3M Deutschland GmbH in Neuss statt. Thema ist „Gesellschaftliche und soziale Verantwortung von Unternehmen: Auswirkungen der Digitalisierung erfolgreich managen“. Interessierte können sich auf der Internetseite www.csr-mehrwert-region.de anmelden.

Kommentare sind geschlossen.