CSR Kompetenzzentrum Rhein-Kreis Neuss stellte positive Zwischenbilanz vor

CSR Kompetenzzentrum Rhein-Kreis Neuss stellte positive Zwischenbilanz vor

Beim Treffen von NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Andreas Pinkwart mit Mitgliedern von sieben CSR Kompetenzzentren in NRW waren auch Vertreter des Kompetenzzentrums Rhein-Kreis Neuss dabei. Robert Abts, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Rhein-Kreis Neuss, und Barbara Weißenberger, die die regionale Einrichtung von Seiten der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf wissenschaftlich unterstützt, legten dem Minister eine positive Zwischenbilanz vor.

So haben schon rund 600 Teilnehmer die Workshops und Netzwerkabende besucht. Auch die Internetseite ist gefragt: Etwa 14 600 Zugriffe verzeichnete die Seite, die unter dem Link www.csr-mehrwert-region.de zu finden ist. CSR steht für Corporate Social Responsibility und damit für verantwortungsvolle Unternehmensführung mit Blick auf das ökonomische, soziale und ökologische Handeln. NRW-Minister Pinkwart tauschte sich in Düsseldorf mit den CSR-Experten über die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen und die regionalen Angebote aus.
Das regionale CSR Kompetenzzentrum Rhein-Kreis Neuss wird neben dem Land NRW und dem Rhein-Kreis Neuss von weiteren regionalen Partnern getragen. Dazu zählen die Wirtschaftsförderungen der Städte Düsseldorf und Krefeld, der Kreise Mettmann, Viersen und Rhein-Erft Kreis sowie die beiden Industrie und Handelskammern Mittlerer Niederrhein und Düsseldorf.