Coloristik von Verpackungen – Wunschfarben im Supermarkt

Woraus bestehen Lacke und wie wird zum Beispiel roter Lack hergestellt? Diese und weitere Fragen werden bei dem kostenlosen Kursus „Coloristik von Verpackungen – Wunschfarben im Supermarkt“ beantwortet. Schon jetzt können Jugendliche ab Klasse 10 sich für den Workshop im November anmelden. Bis zu neun Teilnehmer lädt die Actega Rhenania GmbH in Grevenbroich-Wevelinghoven in ihr Labor ein. 

Der Kursus findet vier Mal dienstags am 7., 14., 21. und 28. November jeweils von 16 bis 19.30 Uhr statt. Dabei lernen die Teilnehmer verschiedene Verfahren zur Herstellung von Lacken für die Verpackungsindustrie kennen. Das Netzwerk „Zukunft durch Innovation (zdi) Rhein-Kreis Neuss“ bietet den Workshop in Zusammenarbeit mit dem Grevenbroicher Chemieunternehmen an. Martin Bauer, bei der Actega im Bereich der Forschung und Entwicklung tätig, betont, dass die Schüler bei dem Kursus selbst aktiv werden: „Die Teilnehmer können die Bindemittellösung bei uns im Labor einfärben und verfeinern und auch ihren eigenen Farbton herstellen. Sie lernen außerdem, wie der Lack aufgetragen wird, und wie Verpackungen wie zum Beispiel Kronkorken oder Kaffeekapseln entstehen. Gleichzeitig erhalten die Jugendlichen Einblicke in unsere Produktion.“

Für Robert Abts, Leiter der Kreiswirtschaftsförderung, ist dieser Workshop für Schüler eine gute Möglichkeit, um den Ausbildungsberuf des Lacklaboranten kennenzulernen. Das zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss organisiert zusammen mit seinen Partnern berufs- und studienorientierende Angebote zu den Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wird gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, durch das Wissenschaftsministerium und das Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen sowie durch den Rhein-Kreis Neuss. Partner sind unter anderem die Unternehmen Bayer AG, Currenta GmbH & Co OHG, Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, innogy SE, Kawasaki Robotics GmbH, medicoreha Welsink Akademie GmbH, Zülow AG und ZRN Rheinland GmbH.

Jugendlichen melden sich dem Workshop auf der Internet-Seite www.mint-machen.de an. Weitere Auskünfte erteilen Frank Heidemann unter Telefon 02131-9287506 und Christian Seel unter Telefon 02131-9287507 sowie per E-Mail unter zdi@rhein-kreis-neuss.de.

Kommentare sind geschlossen.