Christoph Sieber im Pascal-Gymnasium

„Hoffnungslos optimistisch“ präsentiert sich Christoph Sieber, der Preisträger des Deutschen Kleinkunstpreises 2015 am 25. März, 20 Uhr im Pascal-Gymnasium.

„Silber im Blick, Munition im Mund und Gummi in den Beinen“, so beschreibt er sich selbst und mit seinem inzwischen fünften Solo-Programm führt er vor, wie Kabarett heute begeistern kann. Mit großer Leidenschaft und einer gehörigen Portion Empörung spielt hier einer gegen die bestehenden Zustände an. Sieber singt, tanzt, flüstert und brüllt an gegen Verschwendung, Trägheit und schreckt auch nicht davor zurück, den Zuschauer in die Verantwortung zu nehmen.
Man spürt in jeder Minute dieses zweistündigen Abends, dass die Pointen kein Selbstzweck sind, sondern Ausdruck einer prinzipiellen gesellschaftlichen Schieflage. Als regelmäßiger Gast in Kabarettsendungen wie „Neues aus der Anstalt“ oder „Satire Gipfel“ ist er zu einer festen Größe der deutschen Kabarettszene geworden. Seit 2015 mit eigener Late-Night-Sendung „Mann, Sieber!“ monatlich im ZDF zu sehen. Eintrittskarten zum Preis von 20 Euro sind in der Mayerschen Bücherstube, im Museum und unter 02181-608658 erhältlich.

Kommentare sind geschlossen.