Bürgerforum zum Bahnhofsquartier und Montzviertel

Am Dienstag, den 8. November 2016, um 18.30 Uhr findet im Bernardussaal, Altes Rathaus, Am Markt 1, ein weiteres Bürgerforum  statt. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. 

Das Innenstadtmanagement Grevenbroich möchte mit dem 2. Bürgerforum einen Gesamtblick auf das Viertel richten und dabei lokale Initiativen, städtische Aktivitäten und beispielhaft eigene Projekte allen Interessierten vorstellen. Anwohner, Gewerbetreibende und Hauseigentümer sind eingeladen beim 2. Bürgerforum des Innenstadtmanagements Grevenbroich Ideen und Projektvorschläge zur Attraktivierung dieses Innenstadtbereichs zu diskutieren.
Wo liegt die Zukunft des Bahnhofsquartiers und des Montzviertels? Welche Perspektiven haben Hauseigentümer und Gewerbetreibende? Gelingt es diesen Innenstadtbereich zu einem funktionierenden gründerzeitlichen Stadtquartier zu entwickeln? Ziel des Integrierten Handlungskonzeptes Innenstadt Grevenbroich ist die bessere Verknüpfung dieser Bereiche mit der Innenstadt, die Aufwertung des Bahnhofsviertels und die Entwicklung von cityergänzenden Nutzungen im Montzquartier. Wie können wir gemeinsam diese Ziele erreichen?
Innenstadtmanager Dr. Wolfgang Haensch (cima): „Wir stellen neue Ansätze zur Belebung des Bahnhofsquartiers und des Montzviertels vor; es geht um die Themenfelder „Miteinander im Quartier“, „Sicherheit und Sauberkeit“, „Einzelhandel und Dienstleistungen“ und „Immobilien“. Wir freuen uns auf die Diskussion mit den Betroffenen.“ Neben dem Innenstadtmanagement wirken an der Veranstaltung verschiedene städtische Stellen und die Stellwerk Initiative e.V. mit. Auch die Architektin Frau Hethke, die als Modernisierungsberaterin im Auftrag der Stadt Immobilienbesitzer zu Förderprogrammen berät, ist mit vor Ort.

Eingeladen sind Anwohner, Immobilienbesitzer, Gewerbetreibende und im Quartier aktive Vereine und Institutionen. Anwohner und Geschäftsinhaber werden in den nächsten Tagen bzw. wurden mit einem Flyer informiert. Mitarbeiter der Stadtverwaltung und des Innenstadtmanagements haben bereits persönlich einige Geschäftsinhaber im Quartier einladen.

Kommentare sind geschlossen.