Bürgermeister Dr. Martin Mertens zu Gast bei der IGBCE Rommerskirchen

Am vergangenen Samstag hat Bürgermeister Dr. Martin Mertens die IGBCE-Ortsgruppe Rommerskirchen besucht und Ehrungen von langjährigen Mitgliedern vorgenommen.

In seiner Rede verdeutlicht Bürgermeister Dr. Martin Mertens, dass Deutschland den Gewerkschaften viel zu verdanken habe. Sie hätten großen Anteil daran, das Deutschland zu den weltweit führenden Wirtschaftsnationen gehöre. Der soziale Frieden in Deutschland und der Wohlstand der Arbeitnehmer sei gerade auch unseren Gewerkschaften zuzuschreiben, so Mertens. „Die Gewerkschaftsbewegung ist neben der kommunalen Selbstverwaltung die älteste und die mächtigste Lebenswurzel der Demokratie in Deutschland. Gewerkschaften und Gemeinde haben gemeinsame Interessen, kämpfen um die gleichen Ziele“, betont Dr. Martin Mertens. Die Gemeinde Rommerskirchen wolle den Zustrom von Firmen und Arbeitsplätzen nach Rommerskirchen verstärken.
Dazu habe man Gewerbegebiete entwickelt und entwickle diese auch fortwährend weiter. Die Zahl der Arbeitslosen in Rommerskirchen sei auf einem historisch niedrigen Stand, so Mertens. In diesem Jahr wurden Hubert Birkner und Günther Bauer für 60-Jahre IGBCE- Mitgliedschaft, Theo Breuer für 50-Jahre-Mitgliedschaft und Erwin Otten und Hermann- Josef Brehl für 40-Jahre-IGBCE-Mitgliedschaft. Dr. Martin Mertens und der Europaabgeordnete Dennis Radtke bedankten sich persönlich bei den Geehrten für Ihren gewerkschaftlichen Einsatz.

Kommentare sind geschlossen.