Blues on Sunday am 6. August in Sinsteden

International herausragende Solo-Bluesmusiker sind zu Gast beim traditionellen Blues Brunch im Kreiskulturzentrum Sinsteden am Sonntag, 6. August, um 12 Uhr. Einlass ist bereits ab 11 Uhr, der Eintritt beträgt 7 Euro ohne Essen und Getränke. Unter dem Motto „Talking Bluesmen“ feiern Guy Verlinde (Belgien), Tom Shaka (USA) und Matti Norlin (Schweden) den Blues in der für sie jeweils typischen Form und präsentieren ihre Bluesgeschichten in drei ganz speziellen Sets. Der „Blues on Sunday“ ist Teil des Rheinischen Kultursommers.

Guy Verlinde aus dem belgischen Gent entdeckte als 16-Jähriger seine Liebe zum Blues. Seinen Gefühlen verleiht er nachhaltigen Ausdruck in zeitgenössischen Songs, die größtenteils aus eigener Feder stammen. Längst hat sich Guy Verlinde als Blues-Roots-Spezialist auf internationalen Festivals eine treue Fangemeinde erspielt und zählt mittlerweile zu den gefragtesten Blues-Exporten Belgiens.
Tom Shaka aus den USA präsentiert in Sinsteden authentischen und rauen Blues in der Tradition von Robert Johnson oder John Lee Hooker. Bereits seit 40 Jahren steht der Bluesveteran mit sizilianischen Vorfahren auf der Bühne. Er ist in erster Linie als Solokünstler unterwegs und lebt, singt und zelebriert den Blues in ganz besonderer Weise. Tom Shaka ist seit Jahrzehnten ständiger Gast auf vielen internationalen Club- und Festivalbühnen.
Matti Norlin aus Hoting in der nordschwedischen Provinz Jätland gilt stilistisch als „enfant terrible“, denn er spannt den musikalischen Bogen von mittelalterlicher sowie neuzeitlicher Folklore über Blues, Rock bis hin zum Heavy Metal. Sein besonderes Markenzeichen sind ultraschnelle Gitarrenläufe. Als Skandinaviens Top-Vertreter in der Sparte Acoustic und Roots  Blues präsentiert der Gitarrist, Sänger und Songschreiber beim „Blues on Sunday“ neben bemerkenswerten Eigenkompositionen auch authentischen Mississippi Delta Blues sowie flotte Ragtime-Nummern.

Kommentare sind geschlossen.