BBZ Dormagen:
Erstes Logistik-Forum war ein Erfolg

Unter dem Motto „Wir liefern. Logistik.“ hat das Berufsbildungszentrum des Rhein-Kreises Neuss in Dormagen wieder eines seiner besonderen Kompetenzfelder erfolgreich unterstrichen. Beim ersten Logistik-Forum versammelten sich die Vertreter von rund 50 Ausbildungsbetrieben, um mit Jugendlichen ins Gespräch zu kommen. Die Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule mit dem Schwerpunkt „Logistik“ erhalten insgesamt über 200 Stunden logistischen Fachunterricht und zeigten sich gut im Thema.

Zu diesem praxisnahen Unterricht gehören auch enge Kontakte zur Wirtschaft, deren Repräsentanten das Berufskolleg unter der kommissarischen Leitung von Ralf Weber eingeladen hatte. Ziel war es, Herausforderungen wie die Fachkräftesicherung zu erörtern, eine noch bessere Vernetzung von Schule und Logistik-Wirtschaft zu erreichen sowie für die Schülerinnen und Schüler den Einstieg in eine betriebliche Ausbildung optimal vorzubereiten. Die große Resonanz auf die Veranstaltung und ihre kurzweiligen Vorträge legte Zeugnis ab von der Wichtigkeit des Themas. Kreisschuldezernent Tillmann Lonnes, Alfred Kranz, Inhaber der Logistikberatung Aksen, Gisela Hintzen, Geschäftsführerin der Firma Hintzen GmbH Int. Spedition & Lagerung, und viele andere Fachleute waren sich einig darin, dass das Nachwuchskräftepotenzial durch Praktika, Fachgespräche und Exkursionen besser abgerufen werden soll. „Aber es gibt nicht nur eine Lösung, sondern viele kleine Mosaiksteine, die kombiniert werden müssen“, hieß es. Ein solcher Mosaikstein, den Fachkräftemangel zu reduzieren, könnten etwa internationale Förderklassen mit jungen Flüchtlingen sein, die durch eine Kombination von Praktikum und Berufsschule („Starthilfe Logistik“) in den Arbeitsmarkt integriert werden könnten.

Der Rhein-Kreis Neuss gehört zu den führenden Logistikstandorten in Europa. Mehr als 1.000 Unternehmen aus der Branche bieten über 21.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Damit ist jeder sechste Job an Rhein, Erft und Gillbach im Logistiksektor zu finden. Dafür spricht neben den guten Verkehrsanbindungen die Tatsache, dass im Umkreis von 150 Kilometern mehr als 30 Millionen Menschen leben. Im Radius einer Lkw-Tagesreise erreichen Unternehmen aus dem Rhein-Kreis Neuss gut ein Drittel aller Verbraucher der Europäischen Union. Das Logistik-Forum im Berufsbildungszentrum Dormagen soll im nächsten Jahr wiederholt werden.

Kommentare sind geschlossen.