Baubeginn an der Jülicher Straße

In der vergangenen Woche wurde mit den Erdarbeiten für die neue Flüchtlingsunterkunft an der Jülicher Straße in Jüchen begonnen. Nach der Fertigstellung können in dem Gebäude bis zu 120 Asylsuchende untergebracht werden.

Die Baukosten sind mit rund 1,5 Mio. Euro veranschlagt. Das Gebäude wird über zwei Vollgeschosse zzgl. eines Dachausbaus verfügen und im Keller zur Hälfte ausgebaut sein. Insgesamt wird die Unterkunft in 7 Wohneinheiten unterteilt. Die gesamte Wohnfläche beträgt ca. 690 qm. Der Baukörper ist ungefähr 20 x 12 Meter groß und wird von außen wie ein Mehrfamilienhaus aussehen. Das Gebäude wird verklinkert und ein Satteldach erhalten. Bei der Planung des Gebäudes wurde eine evtl. spätere anderweitige Nutzung berücksichtigt. So kann die Unterkunft, wenn sie nicht mehr für Flüchtlinge benötigt wird, durch eine Versetzung der Innenwände zu günstigen Mietwohnungen umgebaut werden.

Kommentare sind geschlossen.