Arbeitslosenquote im Rhein-Kreis Neuss ist auf 5,7 Prozent gesunken

Die Arbeitslosigkeit an Rhein, Erft und Gillbach ist erneut zurückgegangen. Das geht aus den jüngsten Zahlen der auch für den Rhein-Kreis Neuss zuständigen Agentur für Arbeit Mönchengladbach hervor. Demnach ist die Arbeitslosenquote im Rhein-Kreis Neuss auf 5,7 Prozent gesunken. „Diese Zahl ist einerseits ein Indikator für eine pulsierende mittelständische Wirtschaft, andererseits aber auch für gute Rahmenbedingungen, in denen sich unsere Unternehmen entwickeln können und in denen in den letzten Jahren viele neue Jobs entstanden sind“, so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Jetzt gelte es, diese positive Entwicklung weiter zu stabilisieren und fortzusetzen. „Was mir nicht gefällt, ist nämlich die Tatsache, dass die Langzeitarbeitslosen nur unterdurchschnittlich vom Aufschwung profitieren. Hier sind weitere Anstrengungen nötig“, so der Landrat. Gemeinsam mit den Städten und Gemeinden werde sich die Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss deshalb in vielfältiger Weise dafür engagieren, „für weitere Investitionen und damit für weitere neue Arbeitsplätze zu werben“.

Kommentare sind geschlossen.