Aktionen rund um den Welt-Aids-Tag am 1. Dezember

Zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember informierten bereits heute Vertreter des Kreisgesundheitsamtes zusammen mit Grevenbroicher Jugendlichen im Montanushof über Aids. Dabei machten Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky, Amtsleiter Dr. Michael Dörr und Aidsberaterin Gabriele Neumann deutlich: Auch wenn sich die Therapiemöglichkeiten in den vergangenen Jahren erheblich verbessert haben, ist die Krankheit nicht heilbar. 

Schüler der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule und des Grevenbroicher Berufsbildungszentrums unterstützten die Aktion im Montanushof. Aidsberaterin Gabriele Neumann betonte: „Wir klären nicht nur über Vorbeugung und Behandlungsmöglichkeiten auf, sondern rufen auch zur Solidarität mit den Betroffenen auf. Denn noch immer erleben Betroffene Ausgrenzung und Ablehnung.“
In Neuss steht ein Aids-Infostand am Donnerstag, 1. Dezember, von 9 bis 15 Uhr vor dem Rathaus. Die Streetworker der Diakonie sind ebenso dabei wie Schüler der Janusz-Korczak-Gesamtschule, des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums, der Realschule Süd und der Maximilian-Kolbe-Hauptschule. Außerdem bauen Schüler des Erasmus-Gymnasiums Grevenbroich am 1. Dezember einen Aidsinfostand in ihrer Schule auf und beantworten Fragen zu den Themen Aidsgefahr und HIV-Übertragung.
In Dormagen laden Schüler der Berta-von-Suttner-Gesamtschule Nievenheim und des BBZ Dormagen am Freitag, 2. Dezember, von 9 bis 13 Uhr zu Aktionen auf dem Marktplatz vor dem Rathaus ein. Unterstützt werden die Jugendlichen vom Stadtjugendamt Dormagen und von Mitarbeitern des Jugendzentrums „Die Rübe“ der Diakonie.

Das Kreisgesundheitsamt bietet einen kostenlosen, anonymen Aids-Test mit einem Ergebnis nach rund vier Tagen an. Darüber hinaus gibt es einen Aids-Schnelltest für sechs Euro, bei dem das Ergebnis nach einer halben Stunde feststeht. Interessierte können online einen Termin reservieren unter www.rhein-kreis-neuss.de. Ansprechpartnerin ist Gabriele Neumann unter Tel. 02131 928-5391.

Kommentare sind geschlossen.