60 Jahre Römische Verträge

Die Wanderausstellung „60 Jahre Römische Verträge“ ist noch bis Freitag, 10. November, im Neusser Kreishaus zu sehen. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Ruth Harte, Leiterin des Europe direct Informationszentrums Mittlerer Niederrhein, laden alle interessierten Bürger ein, sich die Dokumentation im Lichthof anzuschauen.

Die Ausstellung zeigt die Entwicklung der heutigen Europäischen Union mit historischen Dokumenten und Fotos. Die Gründung der Zollunion und des EU-Binnenmarktes werden ebenso dokumentiert wie die Entstehung des Schengensystems und die Einführung des Euros. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke ruft die Schüler und Lehrer im Rhein-Kreis Neuss und in der Region auf, sich mit dem Thema Europa auseinander zu setzen: „Insbesondere junge Menschen sollten im Schulunterricht die Möglichkeit bekommen, über ihre Wünsche und Vorstellungen für eine europäische Zukunft zu diskutieren. Die Ausstellung bietet eine gute Grundlage hierfür.“
Die Dokumentation wurde anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Unterzeichnung der Römischen Verträge vom Historischen Archiv an dem Europäischen Hochschulinstitut in Florenz erstellt. Sie ist als Wanderausstellung für jeweils zwei Wochen in den Europe Direct Informationszentren in Deutschland zu sehen. Im Kreishaus Neuss kann sie montags bis donnerstags von 7 bis 18 Uhr sowie freitags von 7 bis 15.30 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Kommentare sind geschlossen.