500 Grevenbroicher Grundschulkinder begeisterten das Publikum

Mehrere hundert Grundschulkinder verwandelten jetzt die Dreifachturnhalle in Grevenbroich-Gustorf in eine Riesenbühne: Bei zwei Konzerten der „Singpause“ nahmen 500 Mädchen und Jungen die Besucher mit auf eine musikalische Reise durch Europa. Mit Liedern aus Polen, Ungarn, Russland, Frankreich, England, Deutschland und Spanien begeisterten die Schüler der Grundschulen St. Josef, Stadtmitte, Gebrüder-Grimm, Erich-Kästner und Jakobusschule. 

Kreisdirektor Dirk Brügge begrüßte Kinder und Gäste und dankte dem Rotary-Club Grevenbroich für die Anschubfinanzierung der Singpause. „Mit Ihrer Initiative haben Sie den Schülern – unabhängig vom kulturellen, finanziellen und familiären Hintergrund – ein elementares Angebot musikalischer Bildung ermöglicht“, sagte Brügge. Das Projekt Singpause in Grevenbroich, Jüchen und Kaarst wird finanziell gefördert von der Kulturstiftung der Sparkasse Neuss sowie vom Verein SingPause im Rhein-Kreis Neuss, der auf Initiative des Rotary Clubs gegründet wurde und von zahlreichen Sponsoren unterstützt wird.
Insgesamt 850 Kinder aus 34 Klassen von sieben Grundschulen in Grevenbroich, Jüchen und Kaarst machen bei der Singpause mit. Die Grundschulen kooperieren eng mit der Musikschule Rhein-Kreis Neuss: Singlehrer der Musikschule kommen zwei Mal pro Woche in den Unterricht und arbeiten mit den Klassen in den Bereichen Gehör- und Stimmbildung, Rhythmus, Notation, Melodiebildung und Improvisation. Dabei erarbeiten sie zusammen mit den Kindern ein breites Liedrepertoire. Im nächsten Schuljahr machen noch mehr Kinder mit: Insgesamt 50 Klassen haben sich bereits für das Projekt angemeldet.

Kommentare sind geschlossen.