Infoveranstaltung rund um das Thema Demenz

„Mittendrin statt nur dabei – Wir wollen gemeinsam feiern!“ – Unter diesem Motto steht ein Infonachmittag rund um das Thema Demenz am Donnerstag, 21. September, von 16 bis 20 Uhr in der Volkshochschule im Romaneum an der Brückstraße 1 in Neuss. Der Eintritt ist frei. 

Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen, aber auch alle Interessierten können sich an Informationsständen über die Krankheit informieren. Brigitta Schröder ermutigt in ihrem Vortrag „Der Blickrichtungswechsel stärkt das Miteinander“ dazu, die Krankheit aus einer neuen Perspektive heraus zu betrachten. In dem Rahmenprogramm sind mehrere musikalische Beiträge geplant: Kinder der Musikschule stehen um 18 Uhr auf der Bühne; um 18.30 Uhr lädt der „Jedermann-Chor“ zum Mitsingen ein. Der Nachmittag klingt mit Gesprächen bei einem Imbiss und Getränken aus. Der Arbeitskreis Demenz der Gesundheitskonferenz des Rhein-Kreises Neuss setzt sich seit mehr als zehn Jahren für die bessere Versorgung von Menschen mit Demenz im Kreis Neuss ein. Gemeinsam mit der Volkshochschule Neuss lädt er zu diesem Infonachmittag ein. Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky betont: „Menschen mit Demenz sind ein wertvoller Teil unserer Gesellschaft. Wir sollten sie nicht ständig wie Pflegebedürftige behandeln.“

Demenz umschreibt einen Abbau des Gedächtnisses sowie kognitiver, emotionaler und sozialer Fähigkeiten. Im Rhein-Kreis Neuss sind fast 7000 Menschen daran erkrankt. Berechnungen der Technischen Universität München zufolge wird die Zahl der Erkrankten bei uns im Kreis bis zum Jahr 2020 auf über 8000 Menschen steigen.
Weitere Informationen zu dem Thema erteilt Verena Krause vom Kreisgesundheitsamt montags bis freitags von 8 bis 11 Uhr unter Telefon 02181-6015333 sowie per E-Mail unter verena.krause@rhein-kreis-neuss.de.

Kommentare sind geschlossen.